Temporäres Halteverbot – München als Einsatzort

Temporäres Halteverbot – München als Einsatzort

Ein Umzug in München ist so gut wie immer eine ziemliche Herausforderung – man leidet meistens unter Platzmangel, es gibt meistens zu viele Autos, die im Weg stehen, während man die Möbel und andere Gegenstände trägt. Da München zu den meist verstauten Städten Deutschlands gehört, sind alle Parkplätze wirklich kostbar und man sucht überall nach freiem Platz, um noch mehr Stellplätze zu organisieren. Doch wäre es gerade beim Umzug sehr gut, wenn man mindestens für eine gewisse Zeit ein Parkverbot erteilen würde – gerade dort wo umgezogen wird. Ist so etwas möglich?

Ja, das ist durchaus machbar! Man kann das räumlich und zeitlich begrenzte Halteverbot in München beantragen, wenn man einen Umzug vor sich hat. Das können Sie selbst machen, indem Sie einen entsprechenden Antrag bei der Behörde stellen – das müssen Sie aber nicht alleine tun! Wenn Sie selbst keine Zeit dafür haben oder bereits eine Umzugsfirma bereits beauftragt haben – zum Beispiel uns – können Sie auch diese Leistung dem Umzugsunternehmen im vollen Umfang übergeben. Das Einzige, das Sie tun müssen, ist es, der Umzugsfirma rechtzeitig Bescheid zu geben, dass Sie sich eine solche Leistung wünschen. Rechtzeitig bedeutet in diesem Fall mindestens zwei Wochen vor dem Umzugstag. So lange braucht man, um die Entscheidung zu erhalten und alle weiteren Schritte bis hin zum Umzugstag einzuleiten.

Halteverbotsschilder in München – diese müssen Sie auch nicht suchen

Die Halteverbotszone muss durch die allen bekannten Schilder markiert werden. Es handelt sich um mobile Verkehrszeichen, die am beliebigen Ort gestellt und bei Bedarf wieder entfernt werden können. Die Halteverbotsschilder in München kann man meistens direkt bei den Umzugsfirmen besorgen – wir haben sie natürlich auch. Und wir bringen sie, sobald sie benötigt werden, d.h. wenige Tage vor dem Umzug. Das Umzugsdatum wird darauf geschildert sein, damit die Besitzer der in der temporären Halteverbotszone geparkten Autos entsprechend reagieren können. Am Umzugstag soll die Zone leer sein, damit die Umzugshelfer den freien Weg vom Gebäude bis zum Umzugswagen haben. Der Wagen selbst soll auch möglichst viel Platz haben, um Manöver auszuführen. Und wenn der Möbelauszug noch benötigt wird… gibt es auch für ihn genug Platz.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu unseren Halteverbotsschildern in München haben, zögern Sie nicht, mit uns Kontakt auszunehmen. Auf Ihren Wunsch besuchen wir den Umzugsort, um festzustellen, was Sie benötigen, um einen stressfreien Umzug zu erleben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back To Top